Meditationsabende

Ziel der der christlichen Meditation ist es, Gott und den Menschen besser kennen und lieben zu lernen. Der Mensch bemüht sich, eine Beziehung zu Gott als Person aufzubauen. Die Meditation kann dabei die Vorstufe zur Kontemplation sein, bei der die Leistung des Menschen zurücktritt und die Selbstmitteilung Gottes ins Zentrum rückt. Kontemplation ist nicht eine bestimmte Gebetsform wie der Rosenkranz, die man einüben soll, sondern die frei geschenkte Selbstmitteilung Gottes.

Meditation und Kontemplation üben wir durch achtsames Sitzen in der Stille, meditatives Gehen, Rezitation von Texten aus der mystischen Tradition sowie auf andere Art und Weise.

Die Teilnahme steht Erfahrenen wie Nichterfahrenen offen. Jeweils zu Beginn gibt es eine kurze Einführung. Die Veranstaltungen dauern etwa zweimal 25 Minuten.

Geeignete Sitzgelegenheiten wie Hocker und Sitzkissen stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung. Dazu empfehlen wir lockere und bequeme Kleidung.

Damit wir besser planen können, bitten wir um Anmeldung. Teilnehmer sollten etwa zehn Minuten vor Beginn da sein. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden werden erbeten.

Hier geht es zu den Terminen.